Aktuelles

Bericht Hauptversammlung (Heuberger Bote 19.01.2009)

Ruhig und harmonisch ist die Hauptversammlung des Schwäbischen Albvereins am Samstag im "Engel" verlaufen. Die großen Änderungen liegen nun schon ein Jahr zurück und der junge Vorsitzende Daniel Hafen blickte auf sein erstes Jahr in dieser Position zurück. Der Verein hat derzeit 147 Mitglieder.

Das sind, nachdem vier verstorben, vier ausgetreten sind, aber zwei dazu kamen, sechs Mitglieder weniger als vor einem Jahr. Das ging aus dem Bericht von Kassenwart Walter Schmid, der auch Mitglieder verwaltet, hervor.

Neu ist auch die Homepage der Spaichinger Ortsgruppe des Albvereins: Sie ist seit dem 01. Januar 2009 online. Die Adresse lautet www.albverein-spaichingen.de.

Vorsitzender Daniel Hafen legte seinen Geschäftsbericht vor. Der Wanderplan trägt den Titel "Natur erlebt und mehr". Hafen berichtet unter anderem vom Austausch mit Sallanches, bei dem 14 Mitglieder des Albvereins zwei tolle Tage in einer Berghütte verbracht haben.

Dieter Zimmermann, der im Albvereins als Wegewart tätig ist, bearbeitete 370 Kilometer in 370 Arbeitsstunden. Er sorgte dafür, dass die Wege bewanderbar waren und pflanzte auch einen Nussbaum als Baum des Jahres 2008. Die Biotop-Betreuung ist das Fachgebiet von Dieter Schrode, der als Naturschutzwart Fachmann ist. Ihm ist es zu verdanken, dass es im vergangenen Jahr über 350 belegte Fledermausnistkästen gab und auch wieder über 100 Schmetterlingsarten, in dem Gebiet, für das er zuständig ist.

Seniorenwart Karl Haug berichtete, dass insgesamt 242 Senioren bei verschiedenen Touren (mitunter im Nahverkehr), 67 Kilometer gewandert sind.

Albert Teufel leitete im vergangenen Jahr 16 seiner bekannten Ringzugwanderungen und kam insgesamt auf 552 Teilnehmer.

Programm bietet Abwechslung
Der neue Wanderplan der Spaichinger Ortsgruppe bietet knapp 50 Wander- und Veranstaltungsangebote. Diese reichen von Wanderungen, die für Kinder, teilweise sogar mit Kinderwagen, geeignet sind, bis hin zu einer gemeinsamen Bergwandertour mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Viel wird auf der Alb beziehungsweise der näheren Umgebung gewandert, alle Touren liegen im Bereich zwischen zwölf und 18 Kilometer, so dass auch Neueinsteiger mitkommen können.

Ein großes Anliegen ist den Wanderplanmachern offensichtlich auch, den Teilnehmern die Natur und Heimatgeschichte nahe zu bringen, denn es gibt etliche thematische Wanderungen und Halbtagestouren.

Außerdem vernetzt sich die Spaichinger Ortsgruppe mit den anderen Albvereinen, zum Beispiel zum Fest "110 Jahre Lembergturm" oder bei den Gaufesten. Aber natürlich feiern die Spaichinger auch das ein oder andere Mal unter sich.

zurück